Warum war es eine konspirative Aktion der BCV?

Gemäß Wikipedia ist unter Konspiration und Verschwörung u.a. folgendes zu lesen:

  „... Zusammenarbeit mehrerer Personen unter einheitlicher Zielsetzung und bewusster Ausschaltung fremden oder öffentlichen Einblicks, um sich selbst oder Auftraggebern auf Kosten Dritter einen Vorteil zu verschaffen ...“

Die Zusammenarbeit mehrerer Personen bei der BCV über mehrere Hierarchie-Ebenen der Bank ist zweifelsfrei gegeben. Die Kooperation fing beim "einfachen" Sachbearbeiter Christophe Meylan an, setzte sich fort mit dem Prokuristen Raynald Mayor und dem stv. Geschäftsführer Patrick Blanc. Weiterhin waren der Rechtsanwalt Pierre Godel und der CEO Pascal Kiener in dem Vorfall involviert. Nicht zuletzt war auch die Compliance Abteilung der BCV von meinem Fall unterrichtet.

Die Zielsetzung war eindeutig, mich mit meiner Geschäftsidee vom Schweizer Markt fern zu halten, um lokale Firmen vor meiner Konkurrenz zu schützen.

Dass die zweitgrößte Schweizer Kantonalbank zu solchen Mittel greifen muß, um einheimische Firmen glauben schützen zu müssen, zeigt sehr deutlich, wie erfolgsversprechend meine Geschäftsidee in Wirklichkeit war!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Genfer Kantonalbank wird verurteilt